Wähle deinen Stil und wechsle den Hintergrund!

Wo bekomme ich mein Tier?

Aus dem Tierheim

Tiere im Tierheim warten auf ein neues Zuhause. Die Pfleger dort helfen dir und deinen Eltern, das richtige Tier zu finden: Sie kennen Geschichte und Charakter ihrer Schützlinge und können euch darüber erzählen. Euer Lieblingstier besucht ihr am besten mehrmals, bevor ihr es adoptiert. Schließlich müsst ihr euch mögen. Wenn es einem Tier bei den früheren Besitzern schlecht ging, braucht ihr sehr viel Geduld, gewinnt aber einen dankbaren Freund fürs Leben.

Von Züchtern und Privatleuten

Die ersten Lebensmonate entscheiden darüber, wie sich ein Tier später verhält. Schau dir deshalb mit deinen Eltern an, wie Züchter oder Privatleute Muttertier und Junge halten. Am besten besucht ihr sie mehrmals: Ist alles sauber? Lebt das Tier mit seiner Mutter, seinen Geschwistern und Menschen zusammen? Hunde, die alleine im Zwinger wohnen, können scheu bleiben oder aggressiv werden. Gute Züchter haben nur einige wenige Tiere. Denn sie brauchen viel Zeit, um sich um einen Wurf zu kümmern. Zudem fragen sie euch, ob ihr auch gut für das Tier sorgen könnt. Hunde- und Katzenwelpen dürfen erst mit acht Wochen von ihrer Mutter getrennt werden.

Vom Händler

Verkäufer in Geschäften und auf Märkten wissen nicht immer so
viel über ihre Tiere wie Züchter, Privatleute oder das Tierheim. Denn Händler kaufen die Tiere nur ein und verkaufen sie wieder. Sie haben nicht immer genug Zeit, um sie gut kennenzulernen. Im Tierheim, bei Züchtern und Privatleuten ist es deshalb meist leichter, das richtige Tier zu finden. Vorsicht bei Online- und Zeitungsangeboten: Dahinter verstecken sich manchmal Betrüger, denen das Wohl der Tiere egal ist.

Als Geschenk

Tiere werden auch als Überraschung verschenkt – und viele landen kurz danach im Tierheim. Besonders schlimm ist es nach Ostern, Weihnachten und nach Tier-Animationsfilmen. Manche dieser Tiere werden auch verbotenerweise ausgesetzt. Sie können verhungern oder gefressen werden. Aber wieso möchten so viele Menschen ihr geschenktes Tier loswerden? Vielleicht wollten sie kein Tier, haben keine Zeit oder kein Geld dafür oder sind allergisch dagegen. Vielleicht wollen ihre Familien oder Vermieter keines im Haus. All diese Dinge muss man überprüfen, bevor man ein Tier anschafft. Wer es als Überraschung verschenkt, gibt den neuen Besitzern keine Chance dazu. Setz dich dafür ein, dass so etwas nicht passiert! Informiere andere Kinder und Erwachsene über das Thema!

Welches Tier passt zu mir?

Mach den Check...